Alufelgen & Motorteile pulverbeschichten

Die Pulverbeschichtung ist ein Beschichtungsverfahren bei dem elektrisch leitfähige Materialien (z.B. Metalle) mit elektrostatisch aufgeladenem Pulver beschichtet werden. Die Pulverbeschichtung zählt als eines der langlebigsten und wertigsten Beschichtungsverfahren.

Um diese Langlebigkeit zu erreichen, ist eine dauerhafte Haftung des Pulvers am Werkstück nötig. Hierfür erfolgt nach dem eigentlichem Pulvern als weiterer Arbeitsgang das Aufschmelzen und Einbrennen des Pulvers im Einbrennofen bei über 200°C.

Durch das Pulverbeschichten bekommen Werkstoffe eine sehr gleichmäßige Oberfläche, einen der höchsten Korrosionsschutze und eine enorm hohe Witterungsbeständigkeit. Das alles führt zu einem der langlebigsten Beschichtungsverfahren, die auf dem Markt anwendbar sind.

Aufgrund der bereits genannten Vorteile wird das Pulverbeschichten auch schwerpunktweise bei Felgen / Alufelgen, Ansaugbrücken, Motorradrahmen, Fahrradrahmen, Motorradfelgen, Motorteilen, Gabelbrücken und vielem mehr angewendet. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Ein sehr nennenswerter Vorteil der Pulverbeschichtung von Motorradrahmen, Felgen (Stahlfelgen oder Alufelgen) ist die riesige Farbauswahl. Alle RAL-Farben, sehr viele Sonderfarben, wie Metallic-Farbtöne oder Struktur-Beschichtungen, sind ständig vorrätig. 

Bevor allerdings das Pulverbeschichten begonnen werden kann, müssen alle zu beschichtenden Materialien vorbehandelt werden, um ggf. auch die bereits vorhandene Farbe, Verschmutzungen und sogar Rost zu entfernen. Das Vorbehandeln bzw. Reinigen der zu beschichtenden Bestandteile erfolgt entweder durch chemische Entlackung oder dem Sandstrahlen.

 

 

 

 

 Die Pulverbeschichtung von Felgen / Alufelgen:

Bei der Pulverbeschichtung von Felgen kommt es auf bestimmte Faktoren an: 

Perfekte Vorbereitung, d.h. chemische Entlackung: Hier werden die Felgen in ein chemisches Tauchbad auf Ethanol Basis eingelassen. Je nach Aufwändigkeit dauert das Entlacken der Felgen ca. 3 - 12 Stunden. Nach dem erfolgreichen Entlacken werden sie mit Wasser und einer Phosphatierungslösung behandelt, welche für den idealen Untergrund der Grundierung sorgt.

 

Bei Felgen für Motorräder ist folgendes zu beachten:

Bei der Beschichtung von Motorrad Felgen ist der Arbeitsablauf grundsätzlich mit dem von PKW Felgen identisch.

Hierfür sind allerdings einige wichtige Details zu beachten: 

1) Motorradfelgen müssen immer beidseitig und komplett pulverbeschichtet werden
2) Motorradfelgen haben meist mehr Teile an einer Felge die frei gehalten oder nur einfach beschichtet werden sollten
3) Sämtliche Felgenanbauteile müssen vorher demontiert werden

 

PKW Teile wie z.B. Achsen und Bremssättel pulverbeschichten 

Bei Fahrzeugachsen ist bei einer Beschichtung darauf zu achten, insbesondere vor der Pulverbeschichtung die Lagerflächen und Auflage- od. Aufnahmeflächen der Radnaben und Bremsträger freizuhalten. 

Bei Bremssätteln ist es unbedingt sinnvoll, die Flächen der Bremskolbenbuchsen sauber und frei von Pulver oder gar Verschmutzungen zu halten. Strahlrückstände oder Pulverrückstände könnten zu einer Undichtigkeit führen.

 

Pflegeanleitung für Pulverbeschichtete Felgen: 

Unsere Pulverbeschichtungen zeichnen sich durch absolute Alltagstauglichkeit und Stabilität gegen aus. Speziell durch den Einsatz von mehreren Schichten erzielen wir optimale Widerstandskraft gegenüber herkömmlichen oder lackierten Felgen. Waschanlagen und Hochdruckreiniger stellen keinesfalls Probleme dar. Jedoch sollte man unbedingt darauf achten, säurefreie Felgenreiniger zu verwenden.